Österreich - RAUS aus EURATOM

  • EURATOM (=Europäische Atomgemeinschaft) fördert seit 50 Jahren die Atomindustrie mit Milliardenkrediten.
  • Österreich ist trotz seinem Nein zur Nutzung der Atomenergie Mitglied bei EURATOM.
  • Österreich zahlt deshalb zig Millionen Euro jährlich für die Atomindustrie mit.
  • Das Europäische Parlament hat keine Mitentscheidungskompetenz bei der Vergabe von EURATOM-Krediten.
  • Eine umfassende Revision des EURATOM-Vertrags wird seit Jahren verweigert!


Anti-Atom- und Umwelt-Organisationen sowie Unternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien und
Interessensgemeinschaften sind sich einig:
50 Jahre sind genug - Österreich muss aus dem EURATOM-Vertrag aussteigen.

Aufgrund Völkerrechts ist ein einseitiger Ausstieg möglich.
Die Mitgliedschaft Österreichs bei der Europäischen Union wird davon nicht berührt.

Lissabon - Vertrag: EURATOM besteht weiter - allerdings außerhalb des Lissabon - Vertrages. (Link zum Download)
EURATOM - Vertrag (Link zum Download)
Rechtliche Möglichkeit des einseitigen Ausstiegs aus dem EURATOM-Vertrag (Link zum Download)


NEWS:
atomstopp: Erschütterndes Atomsignal der bulgarischen Sozialisten für EU-Wahl im Mai 2014
atomstopp: Jahrelange Bemühungen um Bewegung in EURATOM-Debatte scheinen zu fruchten
atomstopp: EU-Kommissar Oettingers Aufforderung zum Mitreden sollte auch bei Atompolitik gelten und zu einem Mitentscheiden werden!



Die Kampagne ist überparteilich und überkonfessionell.
Sie wird unterstützt von 98 Organisationen und getragen von:

     

Aktuelle Presse

RAUS aus EURATOM - Stadtgemeinde Feldkirch, VOL, 22.03.2010


RAUS aus EURATOM - Gemeinde Klaffer, Tips Rohrbach, KW3 2010


Gemeinden gegen Euratom, Flachgauer Nachrichten, 03.09. 2009


Kampagnenmaterial
zum Download
Werbemittel
zum Bestellen
 
Admin-Bereich Impressum